Kollektiverhalt

Die selbstverwalteten Kollektive Basels,
Restaurant Hirscheneck, Eiscafé Acero, Carambolage, Capri-Bar, SUR3*TU,
UG-Kollektiv, Infoladen Magazin und Druckkollektiv Phönix, Brockenbude Glubos,
rufen gemeinsam zur finanziellen Unterstützung selbstgeschaffener Strukturen auf!
Aufgrund der Massnahmen, die in Folge der COVID-19-Pandemie ergriffen wurden,
müssen die meisten unserer Betriebe und Orte schliessen und geraten dadurch in finanzielle Engpässe.
Die erschwerenden Auflagen lassen uns unsere Betriebe nicht kostendeckend führen.

kollektiv handeln
Die selbstverwalteten Orte dieser Stadt haben über Jahre hinweg eigenständige Strukturen aufgebaut,
die nicht auf Gewinnmaximierung oder Prestige der Betreiber*innen ausgerichtet sind
und Vielen Erwerbsarbeit und Projekte auf Augenhöhe ermöglichen.
Das Organisieren als Kollektiv erlaubt uns, interne Hierarchien immer wieder zu hinterfragen
und die eröffneten Räume und Möglichkeiten mit kritischen Inhalten zu füllen.
Nachbar*innenhilfe und weitere Unterstützungsarbeit zu leisten, heisst Solidarität zu leben.

kollektiv bleiben
Viele von euch nutzten und nutzen diese verschiedenen Räume, als Gäste oder Kund*innen,
als Besucher*innen oder Freund*innen, um sich politisch zu organisieren.
Nun geht es darum, den Kollektiven über eine schwierige Zeit hinwegzuhelfen
und ein Wegbrechen dieser Strukturen zu verhindern.
Um uns als Orte gegenseitig zu unterstützen, starten wir hiermit einen gemeinsamen Fonds zum kollektiverhalt.
Dort wo’s grad brennt, sollen die gesammelten Spenden direkt und nach dringendstem Bedarf
und Notwendigkeit zur Begleichung von Rechnungen eingesetzt werden.
Zusammen können wir diese Orte am Leben erhalten, für alle, die sie nutzen und betreiben!

Überweist per Einzahlung an:
Solikonto: CH62 0900 0000 1548 5487 4

Verein kollektiverhalt
Offenburgerstrasse 56
4057 Basel
Konto Nr. 15-485487-4
Bei Fragen erreicht ihr uns über: kollektiverhalt@immerda.ch

www.kollektiverhalt.ch